Der Körper – das sichtbare Ich

Der Körper – das sichtbare Ich

Die «HörPunkt-Sommerwiederholung» befasst sich mit dem menschlichen Körper: mit seiner Anatomie, mit seiner Entdeckung, spricht über seine Schönheit und seine Hässlichkeit. Menschen kommen zu Wort, die mit ihrem Körper aussergewöhnliches leisten oder sich darüber philosophische Gedanken machen.

Körper
Bildlegende: Colourbox

Wir tragen ihn ein Leben lang mit uns herum: unseren Körper. Schön, hässlich, gesund, krank – unser Körper bestimmt mit, wie wir von anderen – und uns selbst – wahrgenommen werden. Denn ohne Körper gibt es kein «Ich». Und doch: Die meisten kennen ihren Körper nur oberflächlich. Wo genau befindet sich die Leber, ohne die nichts geht? Wo der Magen? Viele von uns wissen es nicht. Im «HörPunkt» schaut deshalb die SRF-Wissenschaftsredaktion Anatomen über die Schulter beim Sezieren eines Körpers, trifft Menschen, die mit ihren Körpern Besonderes schaffen, denkt über Schönheit und Hässlichkeit nach und fragt den Philosophen, wie sehr uns der Körper wirklich ausmacht.

Der HörPunkt «Der Körper – das sichtbare Ich» wurde erstmals am 2. November 2012 ausgestrahlt.

«HörPunkt» im Überblick:

11.00 Uhr - Woraus besteh‘ ich? Der Blick in den Körper
Auch wenn wir unseren Körper ständig mit uns tragen, wir kennen ihn erstaunlich schlecht. Das zeigen Studien zum anatomischen Wissen von Laien. Umso erkenntnisreicher ist der Blick über die Schulter des Anatomen.
(Zweitsendung: gleichentags, 17.05 Uhr, SRF 2 Kultur)

12.00 Uhr - Woraus hätte ich in früheren Epochen bestanden? Die Entdeckung des Körpers
Lange war der Blick in den Körper ein Tabu, den menschlichen Körper gar aufschneiden undenkbar. Entsprechend abenteuerlich muten die damaligen medizinischen Theorien an. Die Metaphern des menschlichen Körpers waren mächtig (Mensch als Maschine) und verstellten oft den Blick für neue Erkenntnisse.
(Zweitsendung: gleichentags, 18.00 Uhr, SRF 2 Kultur)

13.00 Uhr - Wie seh‘ ich denn aus? Schöne Körper – hässliche Körper
«Schönheit kommt von innen» - und doch wissen wir alle, wie wichtig das Aussehen unseres Körpers für uns und unsere Mitmenschen ist. Was aber verstehen beispielsweise Kinder unter Schönheit? Und an welchen objektiven Kriterien für Schönheit forscht die Wahrnehmungspsychologie?
(Zweitsendung: gleichentags, 20.00 Uhr, SRF 2 Kultur)

14.00 Uhr - Was kann mein Körper? Drei Begegnungen
Es gibt Menschen, die mit ihrem Körper bewusst Aussergewöhnliches schaffen. Der Musiker Balthasar Streiff etwa, der seine Instrumente mit vollem Körpereinsatz spielt. Der Parkinson-Kranke, der dank Hirnschrittmacher die Grenzen überwindet, die ihm seine Krankheit setzt. Oder die Escort-Dame, die mit ihrem Körper Geld verdient. Drei Porträts.
(Zweitsendung: gleichentags, 21.00 Uhr, SRF 2 Kultur)

15.00 Uhr - Was macht mich aus? Nachdenken über den Körper
Wie verhält sich der Geist zum Körper? Wie fest ist unser Ich, unsere Identität, vom Körper abhängig? Ist der Körper das neue goldene Kalb? Was bedeutet das für unser Selbstverständnis, für unsere Person? Ein Gespräch mit dem Philosophen Markus Wild von der Universität Fribourg.
(Zweitsendung: gleichentags, 22.00 Uhr, SRF 2 Kultur)