Die Ehe ist die bürgerlichste aller Institutionen

Wehe, die Ehe!

Die Ehe ist als bürgerlichste aller Institutionen dazu verpflichtet, die bürgerliche Gesellschaft in ihrem Kern zusammenzuhalten. Als gesicherter Ort der Reproduktion, Erbschaft, Erziehung und Genealogie ist Ehe nicht Lust, sondern Pflicht.

Dieses Ehepaar hat es bis zur Diamantenen Hochzeit geschafft: 60 Jahre Ehe.
Bildlegende: Dieses Ehepaar hat es bis zur Diamantenen Hochzeit geschafft: 60 Jahre Ehe. Wikimedia

Eine Zeitreise entlang des bürgerlichen Gesetzbuches, mit Einblicken in das, was das Gesetz für die Eheleute festschrieb und noch immer festschreibt.

Silvia Bickel-Renn und Klaus Renn, ein Ehe-, Paartherapeuten- und Autorenpaar denkt laut über die These nach und lässt sich durch drei Fragen dazu irritieren und provozieren.

Das Schauspielerehepaar Buser/Bloch improvisiert zu der These eine Szene einer Ehe. Dazu ein Fachgespräch mit einem Juristen.

Autor/in: Christoph Keller