Fleisch und Blut: Der Vorlesetag auf SFR 2 Kultur

«Fleisch und Blut» ist die eindrückliche Geschichte des Metzgers Hans Meister, der als Bauernsohn im Oberaargau eine Kindheit in ärmsten Verhältnissen er- und überlebt. Aufgeschrieben von Susanna Schwager, gelesen von Dieter Stoll.

In Thun wird Hans Meister Metzger, in Solothurn arbeitet er und engagiert sich immer stärker in der Personalbewegung, und eröffnet nach dem Krieg in Zürich endlich eine eigene Metzgerei.

«Fleisch und Blut» ist aber auch die Geschichte einer Generation, die zwei Kriege, den Generalstreik, die Weltwirtschaftskrise, den Aktivdienst, den Aufschwung nach dem Krieg und schliesslich die Umkrempelung aller bestehenden Werte miterlebt hat. 

Fleisch und Blut: Familienbande

Der kleine Hans wächst zusammen mit seinen 7 Geschwistern unter ärmlichen Verhältnissen im Oberaargau  auf. Die Eltern erwirtschaften ein recht bescheidenes Einkommen als Bauern und Metzger.