«Alfred C.» von Hermann Bohlen

Vom Wandervogel zum Herrenmenschen, vom Heideburschen zum Grossmäzen. Der Getreidehändler Alfred C. führte ein deutsches Männerleben, respektiert und angesehen. Nun rekonstruiert Hermann Bohlen die bislang unbekannten Seiten im Leben des Alfred C. Zum Vorschein kommt ein autoritärer Charakter.

Alfred C. hat sein Leben lang alles gegeben, um dem Gemeinwesen zu dienen, hat mehrere hundert Millionen Mark gespendet, eine Naturpark-Bewegung ins Leben gerufen und Wochenende für Wochenende in der Lüneburger Heide Bonbon- Papierchen aufgesammelt. Sein Bild findet sich auf allen Veröffentlichungen seiner Stiftungen, sein Name wird überall genannt. Aber warum hört oder liest man nirgendwo ein Zitat von ihm selbst, warum wurden offenbar alle seine Schriften getilgt? Hermann Bohlen ist der Sache nachgegangen.

Mit: Hermann Bohlen (Erzähler), Harald Halgardt (Alfred C.), Hans Kahlert (Alwine), Otto Sander (Kurt), Bettina Kurth (Doerte Meyer), Ingo Hülsmann (Eduard), Matthias Matschke (Fiskus) u. v. a.

Regie: Judith Lorentz und Hermann Bohlen - Produktion: DLR/HR, 2012 - Dauer: 55‘

Redaktion: Johannes Mayr