«Alle Vögel fliegen hoch, alle Schafe...» von Leonora Carrington

Zwei Frauen bauen eine skurrile Welt: Die surrealistische Malerin und Schriftstellerin Leonora Carrington fabuliert in ihren  Geschichten von Engeln, Menschen, Tieren, und die Komponistin Ulrike Haage macht mit ihren zauberhaften Klängen daraus etwas zwischen Märchen- und Geisterstunde.

Haage verwebt zwei Carrington-Erzählungen, «Der Unscheinbare» und «Wie man ein Unternehmen gründet» mit Motiven aus der Erzählung «Die Debütantin», mit englischen Abzählreimen und mit Nonsens-Gedichten von Edward Lear, einem Zeitgenossen von Lewis Carrol.

Haages Soundtrack lässt Carringtons skurrile Welt mit zarten Melodien, vorbeitrudelnden Akkorden Harmonien und exzessiver Atonalität akustisch wiedererstehen. Elektronik verwandelt die überbordenden Short Stories in lange Songs und treibt die seltsamen Begebenheiten eines magischen Maskenballs und eines utopischen Picknicks vor sich her.

«Das Faszinierende an diesen Geschichten sind ihre erfundenen und doch aus der Wirklichkeit entliehenen und ins Phantastische gesteigerten Dialoge und Kulissen. Wie in ihren Gemälden haben die Menschen tierische Züge, sind die Farben verdreht und wird die Wirklichkeit um mystische Elemente angereichert. Und nur die Werwolfjungen von Anubeth können diese Dokumente fortsetzen, bis der Planet wieder mit Katzen, Bienen, Werwölfen und Ziegen bevölkert ist. Die Protagonisten erklingen mit surrealen Eigenheiten wie einem Vogellachen, sie sind ganz in weiß oder sprechen in halben Sätzen.» (Ulrike Haage)

Mit: Bernhard Schütz, Antje Greie, Ken Yamamoto - Aus dem Englischen von Heribert Becker - Hörspielfassung Musik und Regie: Ulrike Haage

Produktion: BR 2012 - Dauer: 52'

Redaktion: Claude Pierre Salmony