«Beziehungsweisen» von Guy de Maupassant

Der französische Schriftsteller Guy de Maupassant wurde nur 43 Jahre alt, hinterliess jedoch ein bis heute beeindruckendes Werk. Den Kern bilden beinahe 300 Novellen, welche realistisch, unsentimental und doch packend die Verwerfungen des bürgerlichen Lebens am Ende des 19. Jahrhunderts schildern.

Mme Straus, Mme Lippmann, geborene Colette Dumas, und Guy de Maupassant auf dem Genfersee (1889).
Bildlegende: Mme Straus, Mme Lippmann, geborene Colette Dumas, und Guy de Maupassant auf dem Genfersee (1889). wikipedia

Drei dieser Novellen, die Mario Hindermann zum 100. Todestag des Dichters für das SRF-Hörspiel bearbeitet hat, sind jetzt neu kombiniert worden.

In «Das Vermächtnis» (1884) stellt der Erbfall eines Freundes die Beziehung eines Ehepaares ganz grundsätzlich auf die Probe. Was zählt mehr: Geld oder Liebe? Eine Hinterlassenschaft mit Folgen wird ebenfalls im Fall der schwangeren Witwe «Madame Luneau» (1883) verhandelt. In «Im Wald» (1886) schliesslich versucht ein in die Jahre gekommenes Paar seine erloschene Leidenschaft wieder in Schwung zu bringen.

«Das Vermächtnis» – mit: Peter Kner (Erzähler), Jürgen Cziesla (Monsieur Serbois), Renate Schroeter (Madame Serbois), René Scheibli (Notar Lamaneur)

«Der Fall der Madame Luneau» – mit: Peter Kner (Erzähler), Klaus Knuth (Friedensrichter), Horst Warning (Hippolyte Lacour), Renate Steiger (Madame Luneau), Emil Moser (Chandelier), Hans Helfer (Sidoine)

«Im Wald» – mit: Hanspeter Müller-Drossaart (Erzähler), Jürgen Cziesla (Nicolas Beaurain), Dinah Hinz (Madame Beaurain), René Scheibli (Bürgermeister), Heinz Bühlmann (Feldhüter Hochedur)

Aus dem Französischen von N.O. Scarpi - Musik: Fernando Fantini - Tontechnik: Norbert Elser, Barbara Gysi, Peter Staub, Yvonne Widmer - Regie: Mario Hindermann - Produktion: SRF 1991/1993 - Dauer: 45'

Redaktion: Reto Ott