«De Dracheriiter» von Cornelia Funke 4/6

Die Drachen leben friedlich in einem einsamen Tal. Bis die Menschen kommen. Ein Staudamm soll gebaut, das Tal überflutet werden. Was tun? Wegziehen! Aber wohin? Schieferbart, der älteste der Drachen, weiss von einem geheimnisvollen Ort mit dem Namen «Saum des Himmels».

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

«Saum des Himmels» – dieser Ort muss weit weg liegen. Hinter dem Horizont. Wenn es ihn denn überhaupt gibt. Aber wie kommt man dorthin? Und ist es wahr, dass auf dem Weg dorthin ein Monster lauert, das Jagd auf Drachen macht? Lung, ein junger Drache, will Antworten. Zusammen mit Schwäfelfäll, einem frechen Koboldmädchen, und dem Waisenjungen Ben macht er sich auf eine abenteuerliche Reise.

Cornelia Funke versteht es, vielfältige Motive aus der Welt der Märchen und Mythen zu einem phantastischen Ganzen zu verflechten.

Mit: Franziska Kohlund (Erzählerin), Manuel Löwensberg (Drache Lung), Anikó Donáth (Schwäfelfäll), Michael von Burg (Ben), Peter Brogle (Drache Schieferbart), Heiner Hitz (Ungeheuer Nesselbrand), Klaus Knuth (Professor Wiesengrund), Buddy Elias (Basilisk), Ingold Wildenauer (Dschinn), Yael Herz (Ratte), Markus Weidmann (1. Drache), Peter Hotz (2. Drache), Walter Baumgartner (3. Drache), Lorenz Wüthrich (Grauschwanz), Marco Schenardi (Gipsbart), Matteo Schenardi (Bleiglanz), Andri Schenardi (Mandelstei), Ruedi Odermatt (Chiesbart), François Meienberg (Flügebei), Joey Colon (Professor Schwertling), Charlotte Wittmer (Krähe), Yvonne Kupper (Seeschlange), Franziskus Abgottspon (Sandmann), Sienong, Tenzing und Lhamo Gampatsang (Kinder), Maria Thorgevsky (Subaida), Andrea Guyer (Guinever), Bella Neri (Lola), Tenzing Gyamotsang (Lama), Ingo Ospelt (Burr-burr-tschan), Pamela Babst (Ling), Urs Bihler (Schillerbart), Margret Nonhoff (Vita Wiesengrund)

Mundartbearbeitung: Rosalina Zweifel - Musik: Matthias Ziegler - Hörspielfassung und Regie: Buschi Luginbühl - Tontechnik: Martin Weidmann - Produktion: SRF 2001 - Dauer: 51'

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel bis am 28.8.2017 nachgehört werden.

Montag, 14.08.2017, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 5/6
Montag, 21.08.2017, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 6/6

Redaktion: Buschi Luginbühl