«Der Aufstand« und «Stechen, Brennen, Hobeln» von Tom Heithoff

Seine Hörspiele entstehen zwischen Sofa, See und Küchentisch und seine Schauspieler lässt er gerne improvisieren. Seit zwölf Jahren schreibt und produziert Tom Heithoff Hörspiele, die sich mit viel Ironie mit den Schieflagen dieser Welt beschäftigen.

Ein Millionär hats schwer, vor allem in Zeiten, in denen die Einkommensschere immer weiter auseinanderklafft. Der eigene Kontostand steigt so gnadenlos, dass selbst die europäischen Butterpreise nicht mehr mithalten können. Alles ist viel zu billig zu haben, nur die Liebe nicht. Biergetränkte Kaschmirmäntel und vollgespuckte Cabrios sind die Auswüchse der Neidgesellschaft. Ausgegrenzt und erniedrigt fristet die Oberklasse ihr tristes Leben. Doch langsam regt sich Widerstand. Und die mutigsten Reichen wagen sich sogar vors Mikrofon.

Der Schönheitschirurg in Tom Heithoffs zweitem Hörspiel hat es da besser. In seinem Narbenstudio kann er sich voll ausleben. Denn der Trend geht in die Tiefe: Man zeigt seine Wunden. Und wenn man keine hat, lässt man sich eben welche stechen, brennen oder hobeln. Willkommen in der Welt des Grauens in einer blutigen Zeit.

Mit: Lorenz Eberle, Tom Heithoff, Dominik Stein und Christine und Helmut Winkelvoss

Musik, Tontechnik und Regie: Tom Heithoff - Produktion: Autorenproduktionen 2016 - Dauer: 38' und 18'

Dieses Hörspiel dürfen wir Ihnen bis September 2018 zum Nachhören zur Verfügung stellen.

Redaktion: Katrin Zipse