«Der Garten Eden» von Ernest Hemingway

In Spanien und an der französischen Riviera verbringen der junge amerikanische Schriftsteller David Bourne und seine Frau Catherine ausgedehnte Flitterwochen. Doch bald verfällt Catherine einem gewagten Spiel. Sie animiert David zum sexuellen Rollentausch und lockt ihn in eine ménage à trois.

Riviera
Bildlegende: Symbolbild Colourbox

Der Garten Eden verwandelt sich ein Minenfeld. Vor allem Catherines Eifersucht auf Davids Schriftstellerei nimmt bedrohliche Ausmasse an. Der Traum vom Dreiecksglück im irdischen Paradiesgarten scheint ausgeträumt.

«Der Garten Eden» ist die stark gekürzte Version eines Romanmanuskripts aus Hemingways Nachlass. Gewisse biographische Parallelen sind nicht zu leugnen. Einige Hemingway-Kenner bezeichnen den Roman als «einen Abschied vom Männlichkeitskult» a farewell to machismo!

Mit: Ole Lagerpusch (David Bourne), Katharina Marie Schubert (Catherine Bourne), Natalia Rudziewicz (Das Mädchen), Jef Bayonne (Kellner André), Alexander Radszun (Colonel Boyle), Nicola Fritzen (Barkeeper/An- und Absage), Katharina Palm (Madame Aurol), Valentin Goj (David)

Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz - Musik: Haarmann - Hörspielfassung und Regie: Anja Herrenbrück - Produktion: WDR 2013 - Dauer: 49'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Auschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Karin Berri