«Der Junge aus der letzten Reihe» von Juan Mayorga

Ein voyeuristischer Aufsatz seines Schülers schlägt den Lehrer Germán in seinen Bann. Er ermuntert den talentierten Claudio weiterzuschreiben und wird schliesslich selbst zum Spielball des Jungen aus der letzten Reihe.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox / borgne sandnes

Germán, Lehrer für Sprache und Literatur, ist frustriert von der mangelnden Ausdrucksfähigkeit und Motivation seiner Schüler. Als der unscheinbare Claudio einen Aufsatz mit verstörend genauen Beobachtungen über die Familie seines Mitschülers Rafa abgibt, ist Germán fasziniert. Der Text endet mit den provozierenden Worten «Fortsetzung folgt». Obwohl seine Frau Juana ihm rät, den Vorfall zu melden, ist er zu gespannt.

Germán nimmt Claudio unter seine Fittiche, kritisiert seine Texte und gibt ihm private Lektionen in höherer Literatur. Mit jedem neuen Aufsatz dringt Claudio tiefer in die Privatsphäre und die Familiengeheimnisse seines Freundes ein. Der Lehrer Germán gerät zunehmend in den Sog von Claudios Geschichte. Bis sich die Machtverhältnisse plötzlich umkehren und Imagination und Wirklichkeit in diesem Psychospiel kaum mehr zu unterscheiden sind.

Mit: Jens Bluemlein (Claudio), Luca Kämmer (Rafa), Peter Davor (Rafa Senior), Mareike Hein (Esther), Andreas Grothgar (Germán), Judith Engel (Juana)

Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold - Regie: Jörg Schlüter - Produktion: WDR 2016 - Dauer: 50'

Das Hörspiel kann bis am 13.12.2018 nachgehört werden.

Redaktion: Simone Karpf