«Der Todesautomat» von Jacques Fayet

Die Krimis vom Autor Jacques Fayet sind Hörspiel-Klassiker! Diesmal stellt eine fast perfekt geplante Giftmordserie die Pariser Kriminalpolizei vor schier unlösbare Rätsel. Zwischen den Opfern scheint es keinerlei Verbindung zu geben.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Die erste Tote der Serie ist eine alleinstehende Prostituierte aus der Rue Ordener, wenig später wird ein verwöhntes Herrensöhnchen aus Neuilly vergiftet aufgefunden, dann ein Metallarbeiter aus Saint-Ouen, der Vierte war von Beruf Steuerberater, und schliesslich muss ein verwitweter Handelsvertreter, der sich nur 24 Stunden in Paris aufgehalten hatte, daran glauben.

Kommissar Frémond ist kurz davor, zu kapitulieren. Doch dann stösst er, nach langwierigen Verhören, auf ein verbindendes Moment: Alle fünf Opfer hatten vor ihrer Vergiftung die Metro benutzt.

Mit: Hans Helmut Dickow (Kommissar Frémond), Maria Barring (Mime Fournier), Wolfgang Forester (Inspektor Maxime), Siegfried Wischnewski (Hauptkommissar), Ursula von Reibnitz (Concierge), Karin Buchali (Stiefmutter), Eva Garg (Arbeiterfrau), Marianne Mosa (Die Frau), Josef Meinertzhagen (Beamter), Alf Marholm (Kommissar Frossard), Marlene Riphahn (Laborleiterin)

Regie: Wolfram Rosemann - Produktion: WDR 1976 - Dauer: 50'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Julia Glaus