«Der Vogelkopp» von Albert Wendt

Der Holzmann in der Hutziehstrasse hat gute Gründe, die Mütze aufzubehalten. Darunter hat er nämlich Licht und Weite gesammelt. Und ab jetzt wird er sich verbeugen, statt die Mütze zu ziehen. Aber das ist ja ein Aufruf zum zivilen Ungehorsam!

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Ein Mann setzt sich Vögel unter die Mütze, und es wird ihm gut und hell im Kopf. Sonst aber ist niemand froh, weder die Obrigkeit in der feinen Hutziehstrasse noch die Frau zu Hause. So lebt er mit seinen Vögeln im Wald, bis ihn die schöne Königin entdeckt, die ihn mit Macht heiraten will. Nach der Hochzeit regiert ein fröhliches Paar mit Vögeln – denn die Königin hatte welche in der Krone – das erklärt alles.

Mit: Kurt Böwe (Vogelkopp), Margit Bendokat (sein Weib), Katja Paryla (Königin), Klaus Piontek (Königlicher Sekretär), Simone von Zglinicki (Vogelmutter), Hans Teuscher (Keulenjimmi), die Vogeljungen Frank Lienert, Margit Bendokat und Juliane Koren

Musik: Reiner Bredemeyer - Regie: Norbert Speer - Produktion: Rundfunk der DDR 1984 - Dauer: 40'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Karin Berri