«Die Ansichten der Arten» Feature von Frank Kaspar

Was sagen die Tiere? Mensch bleiben, aber die Tiere verstehen, das würden sich viele Naturliebhaber wünschen. Beispiele gibt es: König Salomo liess sich von Vieh und Vögeln seine Weisheit einflüstern. Charles Darwin kommunizierte mit der Terrierhündin Polly. Wie nah können wir den Tieren kommen?

(Symbolbild, gelb-blauer Ara)
Bildlegende: (Symbolbild, gelb-blauer Ara) colourbox

Ein Stelldichein auf der Wiese, Störche unter sich. Man schnäbelt, stakst, hakt einander unter und klappert den neuesten Tratsch. Was gibt es da zu lachen? Hoffentlich nichts, denn sonst gibt es kein Zurück für die beiden Gestalten, die mit frischen Federn geschmückt lauschen. So war das mit Kalif Storch und seinem Grosswesir: Wer lacht, verliert das Zauberwort und damit jede Aussicht, sich in einen Menschen zurückzuverwandeln.

Legendär ist Doktor Dolittle, der von seinem Papagei Polynesia 500 Tiersprachen lernte. Der Radiojournalist Frank Kaspar besuchte die Dolittles von heute: Im Tierstimmenarchiv des Berliner Naturkundemuseums, wo ein Schatz von mehr als 110 000 Aufnahmen gehütet wird. In diesem stimmenreichen und anregend-unterhaltsamen Feature leisten Biologen und Philosophen Übersetzungshilfe zwischen den Sphären.

Mit: Isabella Bartdorff, Ernst Konarek

Tontechnik: Daniel Senger - Regie: Iris Drögekamp - Produktion: SWR 2009 - Dauer: 51'

Das Feature kann bis am 15.9.2019 nachgehört werden.

Redaktion: Reto Ott