«Die dritte Zivilisation» von Arkadi und Boris Strugatzkij

Stas, der junge Ciber-Techniker, ist auf einem Planeten stationiert, der auf den ersten Blick grosse Ähnlichkeit mit der Erde hat. Sobald er allein ist, bildet er sich ein, Stimmen zu hören. Verliert er den Verstand? Doch dann taucht der Urheber der akustischen Halluzinationen auf.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Eine kleine, nackte Gestalt, ein Geschöpf, das an einen zwölfjährigen Jungen erinnert. Wer ist der Kleine? Wenn er doch eine Art Mensch ist, wer hat ihn aufgezogen? In welcher Verbindung steht er zu den riesigen Wesen, die immer dann am Horizont auftauchen, sobald er sich dem Raumschiff nähert?

Komov, der ehrgeizige Xeno-Psychologe, will zu dem Jungen einen Kontakt erzwingen. Aber jede Begegnung mit den Menschen wühlt den Jungen zutiefst auf. Und nimmt ihm etwas von seiner Lebenskraft.

Mit: Jens Wawrczeck (Stas), Jens Harzer (Junge), Margit Carlo (Maja), Wolfgang Höper (Gennadi Komow), Otto Sander (Jakob Vanderhoeze), Rolf Illig (Grobowski), Peter Weiss (Wadik), Burchard Dabinnus (Roboter-Stimme), Alexander Duda (C-Stimme), Alexandra Maetz (Frauenstimme)

Aus dem Russischen von Aljonna Möckel - Hörspielfassung und Regie: Irene Schuck - Produktion: BR 1999 - Dauer: 52'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Karin Berri