«Die Uhr im Bauch» von Jens Nielsen

Wenn man bedenkt, was unter den gewöhnlichsten Umständen von morgens bis abends alles passieren kann, erkennt man den Alltag als Falle und das Leben als Überleben. So jedenfalls macht es uns eine Frau um die vierzig in Jens Nielsens Monolog klar.

Was sie erlebt und wie sie darauf reagiert, ist durchaus komisch, geht aber haarscharf an Katastrophen vorbei.

Dabei tickt die Zeit nicht ganz richtig: Gefährliche Augenblicke scheinen für sie einfach nicht vorbeizugehen, anderseits gerät ihr beim Erzählen schon mal die Abfolge der Ereignisse durcheinander.

Mit Anette Herbst 

Musik: Hans Feigenwinter - Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: Schweizer Radio DRS, 2008

Redaktion: Claude Pierre Salmony