«Dr Houzängu oder dr Chöchi vom Dokter ihre Güggu» von Markus Michel

Es gibt absonderliche Auslöser für zwischenmenschlichen Zoff. Im Hörspiel von Markus Michel ist es der inbrünstige, nervende Gesang eines Güggels.

Stephanie Glaser als Nasenpööggen-Änni im Hörspielstudio.
Bildlegende: Stephanie Glaser als Nasenpööggen-Änni im Hörspielstudio. Michael Fritschi / Fotowerk

Wenn sich schliesslich gar das Bundesgericht mit dem Streit um das lästige Güggel-Gekrächze befassen muss, kann man ohne Übertreibung von einer bös zerfahrenen Angelegenheit sprechen. Nicht mal die beiden Aussenseiter und Dorfphilosophen Houzbei-Housi und Nasepööggen-Änni können gegen diese unerfreuliche Entwicklung etwas ausrichten.

Und wenn dann noch ein hübscher weiblicher Holzengel dazwischenfunkt und den Houzbei-Housi am Bein kitzelt, wird alles noch viel schlimmer, als es ohnehin schon ist.

Mit: Birgit Steinegger (Liseli), Marlise Fischer (Olga), Sonja Gertsch (Greti), Dominik Leuenberger (Raphael), Ueli Jäggi (Houzbei-Housi), Stephanie Glaser (Nasepööggen-Änni), Bettina Stucky (Holzengel), Frank Demenga (Doktor), Walter Baumgartner (Richter), Ernst Sigrist (Beyeler), Daniel Kasztura (Anwalt), Ruedi Kaspar (Grossenbacher, Gemeinderat), Anne Hodler (Nicole Tanner, Journalistin), Geri Dillier (Kondukteur)

Musik: Hans Hassler - Regie: Fritz Zaugg - Produktion: SRF 1998 - Dauer: 47'

Redaktion: Simone Karpf