«Härtetest» von Rodney D. Wingfield

John Somersham arbeitet in der Rüstungsindustrie. Der Karrierist steht kurz vor einer Beförderung. Doch da wird sein Sohn entführt - und Somersham erpresst. Entweder er schmuggelt Waffenpläne nach draussen, oder sein Sohn wird ermordet. Karriere oder Familie? Somersham will beides.

Geschmuggelte Waffen am Zoll.
Bildlegende: Um seinen Sohn wieder zu sehen, muss John Somersham muss Waffenpläne schmuggeln. Keystone

Wingfields Hörspiele sind mehr als klassische Krimis. Hier wird nicht einfach nur ein Mörder gesucht nein, hier werden ganz normale Menschen auf die Probe gestellt. In «Höhere Gewalt» einem anderen Hörspiel in der Reihe «Crime classis» etwa Bankangestellte, die eines Abends nicht wissen, ob sie es mit einer unangekündigten Rechnungsprüfung, oder aber mit einem Überfall zu tun haben. In «Härtetest» wird die Frage nach der Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit geradezu tödlicher Schärfe gestellt. Wingfield nimmt sich die kleinen Rädchen vor, die eigentlich doch nur funktionieren wollen.

Mit: Gerd Kunath (John Somersham), Rosalinde Renn (Gwen Somersham), Jochen Porger (Collins), Hans-Dieter Jendreyko (Garwood), Melitta Gautschi (Lautsprecherstimme) u.a.

Aus dem Englischen von Clemens Badenburg - Regie: Martin Bopp Produktion: SRF 1971 Dauer: 43'

Rodney David Wingfield (1928 - 2007) war ein englischer Autor, der zahlreiche Hörspiele schrieb, die vor allem in den 1970er Jahren von vielen deutschsprachigen Rundfunkanstalten adaptiert wurden. Seine bekannteste Figur ist Inspector Jack Frost, der es neben Auftritten in Hörspielen und Romanen zu einer 20 Jahre fortdauernden Fernsehserie («A Touch of Frost») schaffte.

Redaktion: Wolfram Höll