«König F» von Robert Messerli 2/6

Toni Tschümperli wird des Diebstahls verdächtigt, doch es kann ihm nichts nachgewiesen werden. Während dieser Krise lässt er auch seine Freundin Ella sitzen und beginnt ein Liebesverhältnis mit Ursula Germann, der Frau von Sportreporter Paul Germann.

Die Basler Spieler Juergen Sundermann, Nummer 6, Bruno Michaud, Mitte, und Bruno Rahmen, Nummer 14, versuchen vergeblich, den Zuercher Rosario Martinelli bei der Schussabgabe zu behindern. Der FC Zuerich, in hellen Leibchen, gewinnt im Mai 1970 den Cupfinal im Wankdorf-Stadion in Bern gegen den FC Basel nach Verlaengerung mit 4 zu 1 Toren.
Bildlegende: Die Basler Spieler Juergen Sundermann, Nummer 6, Bruno Michaud, Mitte, und Bruno Rahmen, Nummer 14, versuchen vergeblich, den Zürcher Rosario Martinelli bei der Schussabgabe zu behindern. Der FC Zürich, in hellen Leibchen, gewinnt im Mai 1970 den Cupfinal im Wankdorf-Stadion gegen den FC Basel nach Verlängerung mit 4 zu 1 Toren. Keystone / Walter Rutishauser

So gross die Probleme in Tonis Privatleben sind, im Fussball läuft es rund: Beim Match FC Juventus - FC Veritas 3:2 spielt er grossartig und ermöglicht Juventus den Sieg.

Hauptfigur der Hörspiel-Saga in 6 Folgen ist das junge Spielertalent Toni Tschümperli. Der junge Mann erlebt einen kometenhaften Aufstieg. Aber dann sieht sich der naive Balltreter mit den Herausforderungen des frühen Ruhms konfrontiert.

Mit: Heinrich Gretler (Fritz Tschümperli), Karen Meffert (Hanna, seine Frau), Jean-Jacques Oehme (Toni Tschümperli), Ellen Widmann (Helene Krattiger), Franz Matter (Karl Krattiger), Jean-Pierre Gerwig (Paul Germann), Silvia Lydi (Frau Germann), Ruedi Walter (Pius Fädli), Inge Hugenschmid (Jocelyne), René Besson (Ruedi Linder), Elisabeth Schnell (Berthe Linder) u.a.

Musik: Franz David - Regie: Ueli Studer - Produktion: SRF 1970 - Dauer: 46'

Montag, 20.06.2016, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 3/6
Montag, 27.06.2016, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 4/6
Montag, 04.07.2016, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 5/6
Montag, 11.07.2016, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 6/6

Redaktion: Reto Ott