«La Nüvla da Pra Davant» von Martin Bezzola

Eine Diala ist eine Fee. Eine Bergfee, beheimatet im Unterengadin und im Münstertal. Ein paar Dialas soll es noch geben. Aber sie sind gut versteckt im Innern der Felsen. Oder verhüllen sich im Schleier eines Wasserfalls. Mit ihnen Kontakt aufzunehmen ist heikel, doch Martin Bezzola hat es versucht.

Giarsun im Unterengadin.
Bildlegende: Giarsun im Unterengadin. Martin Bezzola

Der Hörspielmacher und Klangkünstler Martin Bezzola hat mit seinem Mikrophon eine Exkursion in die Welt der Dialas gemacht. Seine Reise durch die östlichsten Täler der Schweiz beginnt mit der Erinnerung an den Geschichten erzählenden Vater. Und wie er durch die Zähne pfiff, wenn die Diala als Puppe mit silbernem Haar hinter dem Berg hervor geflogen kam.

Bezzola erfährt, dass bei der romanisch sprechenden Talbevölkerung das Wissen von der Präsenz und vom Wirken der Dialas noch heute unbestritten ist: «Einmal in der Zeit der Heuernte hat die Diala ein Tischtuch auf der Wiese in Pra Davant ausgebreitet und Speisen daraufgestellt, damit die Bauern zu Mittag essen könnten, und sie hat gesagt: Iss und lass! Und dann hat ein Knecht einen silbernen Löffel gestohlen. Und da hat die Diala geweint und ist geflohen.»

Dialas faszinieren, machen aber auch Angst: «Wenn sie nicht respektiert werden, kommt das Zerstörerische. Aber sie zerstören nur, wenn der Mensch ihnen zu nahe kommt. Auch weil die Dialas erotische Wesen sind, die schön sind und in die man sich verlieben kann. Und das wollen sie nicht.»

«La Nüvla da Pra Davant« – zu Deutsch: «Die Wolke von Pra Davant» – gewann den Preis des Schweizer Syndikats Medienschaffender am diesjährigen Hörspiel-Festival «sonOhr» in Bern. Dazu gab es für das frei produzierte Hörstück eine lobende Erwähnung beim Leipziger Hörspielsommer 2016.

Mit: Elsa Bezzola, Mengia Viletta, Rudolf Viletta, Chasper Pult, Alya León, Anna-Maria Vital, Katrin Stoll, Dumenic Andry, Mevina Puorger (Erzählerin Romanisch), Julia Glaus (Erzählerin Deutsch), Krishan Krone (Erzähler im Feature)

Aufnahmen, Klanggestaltung und Mix: Martin Bezzola - Komposition und Regie: Martin Bezzola - Produktion: Klanggestalter GmbH, 2015 - Dauer: 44'

Redaktion: Reto Ott