«Lenin» von Markus Köbeli

Lenin Alpsteg lässt sich in einem Seniorenheim der gehobenen Klasse nieder. Angesichts seiner Kapitallage - 125'000 Euro - ist jedoch absehbar, wann seine Zeit dort abgelaufen sein wird. Was tun?

Matthias Koeberlin (Pfleger Mark) und Horst Bollmann (Lenin Alpsteg)
Bildlegende: Matthias Koeberlin (Pfleger Mark) und Horst Bollmann (Lenin Alpsteg) WDR/Sibylle Anneck

Der Unternehmer Karl-Heinz Riegler versorgt Lenin Alpsteg mit Insiderinformationen, die Alpsteg einige Börsengewinne einbringen. Die Aufenthaltsdauer verlängert sich beträchtlich, reduziert sich aber drastisch, als er sich verspekuliert: Alpsteg hat auf Riegler-Aktien gesetzt, doch Rieglers Söhne führen den Konzern in die Pleite.

Das Hörspiel ist eine humorvolle Auseinandersetzung mit dem Countdown des Lebens, in dem der Kommunismus als ein schöner Traum erscheint, ebenso wie der Glaube an einen Konsens im Miteinander der Generationen.

Mit: Horst Bollmann (Lenin Alpsteg), Wolfgang Hess (Karl-Heinz Riegler), Karin Buchall (Frau Riegler), Ernst August Schepmann (Herr Kroninger), Katharina Matz (Frau Glanz), Joost Jürgen Siedhoff (Lars Sörensen), Isis Krüger (Schwester Pia), Matthias Koeberlin (Pfleger Mark)  

Regie: Annette Kurth - Produktion: WDR 2012 - Dauer: 49'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen nur einen Ausschnitt von diesem Hörspiel anbieten.

Redaktion: Buschi Luginbühl