«Nachwehen» von Mike Bartlett

Der junge britische Dramatiker Mike Bartlett hat ein einfaches Szenarium für zwei Frauen geschrieben. Dabei treibt er eine heikle Frage schmerzhaft auf die Spitze: Wieviel kann eine Firma von ihren Angestellten verlangen? Und wieviel sind diese bereit, von sich preiszugeben?

Emma hat eine neue Stelle angetreten. In regelmässigen Gesprächen im Plauderton informiert sich ihre Vorgesetzte über etwaige Probleme. Diese Managerin bleibt namenlos, ganz neutrale Repräsentantin des Systems. Wie eine Schülerin lässt sie Emma die Firmenregeln vorlesen, um sie ihr einzuprägen. Alles scheint in dieser Firma reglementiert, selbst die Romantik findet eine Definition. Aber dann verliebt sich Emma. Und bricht damit die oberste Regel: keine Liebesverhältnisse unter Kollegen. Der Alptraum beginnt.

Mit Susanne-Marie Wrage (die Managerin) und Yvon Jansen (Emma)

Aus dem Englischen von Lorenz Langenegger - Musik: Philipp Schaufelberger - Regie: Stephan Heilmann; Produktion SRF 2010; Dauer: 48‘

Redaktion: Stephan Heilmann