«Pompadour oder Glanz und Elend einer Zeitschrift für Damen» von Alfred Bruggmann

Claire und Jean-Claude gründen eine Zeitschrift für Damen. Und sie haben Grosses vor. Viel Fantasie und tolle Ideen. Die beiden wissen, worüber sie schreiben wollen, beide sind informierte und ambitionierte Journalisten. Aber etwas fehlt: Von Marketing haben sie keinen blassen Schimmer.

Schauspieler und Radio-Legende Ueli Beck.
Bildlegende: er und Radio-Legende Ueli Beck. Keystone

Und so geraten sie an Wiseli und Seppli, zwei frisch aus dem Gefängnis entlassene Hochstapler. Die beiden haben zwar auch keine Ahnung, aber einen Plan, der ebenso einfach wie effizient funktioniert. Alles läuft bestens, die Zeitschrift boomt, bis die Redakteure sich ein Echo von ihrer Kundschaft wünschen, weil sie wissen wollen, für wen sie eigentlich schreiben.

Mit Ueli Beck (Sprecher), Paul Bühlmann (Seppli), Kurt Bigger (Wiseli), René Scheibli (Jean-Claude), Trudi Roth (Claire), Walo Lüönd (Röbi), Ernst Stiefel (Vater), Fay Kaufmann (Vreni), Lee Ruckstuhl (1. Frau), Verena Furrer (2. Frau), Vincenzo Biagi (Mann), Marianne Nadjm (Frau), Inigo Gallo (Mänggeli-Müller), Christian Huber (Strafgefangener), Theo Nüssli (Strafgefangener)

Tontechnik: Hans Rösch - Regie: Bruno Felix - Produktion: SRF 1969 - Dauer: 50'

Redaktion: Margret Nonhoff