«Schlachten» von Samuel Streiff und Peter Conradin Zumthor

Karl der Grosse war einen grossen Teil seines Lebens auf Reisen. Er sicherte Grenzen, eroberte Feindesland, liess ganze Armeen niedermetzeln. «Schlachten» schildert eindrücklich die Folgen seiner kulturellen und kriegerischen Expansionspolitik - anhand des Schicksals eines einfachen Menschen.

War viel unterwegs: Karl der Grosse – hier in Ingelheim am Rhein
Bildlegende: Karl der Grosse, aufgemalt auf die Wand eines Gasthauses, das seinen Namen trägt- Wikimedia/Andreas Praefcke

Der Schauspieler Samuel Streiff und der Musiker Peter Conradin Zumthor entwickelten das Hörstück «Schlachten» ursprünglich als akustische Installation auf offenen Eisenbahnwagen auf dem Weg durch die engen Tunnels der Rhätischen Bahn. Das Graubündner Kulturfestival «Origen» setzte sich 2014 mit Karl dem Grossen auseinander und näherte sich dieser schillernden und mythenumrankten Figur mit den Mitteln des Tanzes, des Theaters und der Musik.

Mit: Samuel Streiff

Musik: Peter Conradin Zumthor - Regie: Samuel Streiff - Tontechnik: Martin Hofstetter - Produktion: Origen Festival Cultural 2014 - Dauer: 37'

Samuel Streiff, geboren 1975 in Zug, war an Theatern in Deutschland und der Schweiz engagiert und ist seit 2004 freischaffender Schauspieler. Zahlreiche Hörspielarbeiten. Seit 2013 spielt Streiff an der Seite von Mike Müller den Kommissar Reto Dörig in der Serie «Der Bestatter».

Peter Conradin Zumthor wurde 1979 in Haldenstein bei Chur geboren. Der autodidaktisch ausgebildete Schlagzeuger ist seit Jahren auf nationalen und internationalen Bühnen präsent. Seit 2010 bildet er zusammen mit der Pianistin Vera Kappeler das Duo Kappeler/Zumthor. 2014 erschien ihre erste CD «Babylon Suite» auf ECM.

Dieses Hörspiel dürfen wir Ihnen bis zum 30.1.16 zum Nachhören zur Verfügung stellen.

Redaktion: Johannes Mayr