«Sowie weitere Verstösse gegen die Weltordnung» von Gerhard Meister

Auch in der Schweiz setzte die revolutionäre Hoffnung nach 1968 nicht mehr nur auf die Power von Blumen sondern auch auf die Wirkung von Sprengstoff. Anders aber als in Deutschland zielte die Gewalt von links nie gegen Menschen.

Das Gespenst der Subversion setzte dennoch eine grossangelegte staatliche Bespitzelung in Gang, die ganz nebenbei verfassungswidrig war.

«Sowie weitere Verstösse gegen die Weltordnung» mischt Dokumente aus den 1970er-Jahren in einen Reigen fiktiver Szenen - Szenen, die vom Bombenbasteln erzählen, und von Überwachung und Kontrolle, die schliesslich im Versuch gipfeln, einem jungen Menschen seinen kritischen Blick auf die Welt buchstäblich abzukaufen. Es ist doch viel vernünftiger, mit seiner politischen Einstellung Geld zu verdienen, als wirklich politisch zu sein, nicht wahr?

Mit: Sarah Viktoria Frick, Lukas Graser, Ueli Jäggi, Siggi Schwientek, Friederike Pöschel - Musik: Mario Marchisella - Regie: Erik Altorfer - Produktion: Schweizer Radio DRS, 2007

Mit einem Essay von Peter von Matt, Autor und emeritierter Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich.

Redaktion: Franziska Hirsbrunner