«Stübi Müüs und Rosa» von Peter Weingartner

Bevor «Fasch es Fescht», das neueste Hörspiel des Luzerner Autors Peter Weingartner, seine Premiere erlebt, ist noch einmal eine seiner früheren Radio-Arbeiten zu hören. Es ist die Geschichte des Kleinbauern Kaspar Stübi. Der Eigenbrötler will die Welt retten und stört an jeder Gemeindeversammlung.

Als Schüler war Stübi einer der Besten. Aber angepasst hat er sich nie. So wurde er zum Aussenseiter im Dorf. Jetzt, im Alter, redet Stübi mit seiner Kuh Rosa über Gott und die Welt. Und: er will ein Buch veröffentlichen. Titel: «Das neue Weltgesetz».

Die Gemeinde soll ihn bei diesem Vorhaben finanziell unterstützen. Ein Weltverbesserer, ein Spinner sei er, sagen die meisten. Ein friedlicher Kerl und ein gescheiter Kopf, sagt der Gemeindepräsident, und nimmt ihn in Schutz – solange es geht ...

Mit: Hans Rudolf Twerenbold (Kaspar Stübi), Albert Freuler (Gemeindepräsident), Bella Neri (Gemeindeschreiberin), Heiner Hitz (Pfarrer), Julia Glaus (Journalistin), Päivi Stalder (Verlagssekretärin)

Musik: Beat Föllmim - Tontechnik: Roland Fatzer, Norbert Elser - Regie: Geri Dillier - Produktion: SRF 2006 - Dauer: 37'

Redaktion: Reto Ott