«Tierische Profite» von Donna Leon

Sogar Nicht-Krimi-Leser kennen ihn: den Commissario Guido Brunetti aus Venedig. Und sie wissen, dass seine Erfinderin Amerikanerin ist und im dauerüberfluteten Touristen-Mekka lange ihren Hauptwohnsitz hatte. Jetzt wird Donna Leon 75, und kürzlich erschien ihr 26. Brunetti-Fall: «Stille Wasser».

Heimat von Guido Brunetti: Venedig.
Bildlegende: Heimat von Guido Brunetti: Venedig. colourbox

«Tierische Profite» aus dem Jahr 2013 war Donna Leons 21. Krimi mit Brunetti in der Hauptrolle. Er beginnt mit einer aufgedunsenen Leiche, die im Morgengrauen aus einem Kanal gezogen wird. Es ist ein toter Mann, der von niemandem vermisst wird, weder von den Venezianern noch von Touristen.

Ein eleganter Lederschuh ist die einzige Spur, die Brunetti hat. Und eine persönliche Erinnerung: Obwohl die Augen des Toten geschlossen sind, glaubt der Commissario deren Farbe von irgendwoher zu kennen. Aber woher?

Brunetti muss all seine Menschenkenntnis aufbieten und sein ganzes Kombinationstalent, um diesen Fall zu lösen, der ihn bis aufs Festland nach Mestre führt.

Mit: Hans-Jochen Wagner (Guido Brunetti), Oliver Stokowski (Vianello), Claudia Hübbecker (Elettra), Catrin Striebeck (Borelli), Kai Hufnagel (Papetti), Thomas Huber (Vezzani), Tom Jacobs (Rizzardi), Bernd Rehse (Bocchese), Udo Schenk (Patta), Tatjana Clasing (Paola Brunetti), Arne Obermeyer (Pucetti), Wolf Aniol (Meucci), Alexander Koll (Foa), Hanno Dinger (Fahrer), Franziska Arndt (Letizia), Sandra Kouba (Verkäuferin), Kerstin Thielemann (Frau Nava), Regine Schroeder (Clara Baroni), Volker Niederfahrenhorst (Torinese)

Übersetzung: Werner Schmitz - Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck - Produktion: WDR 2013 - Dauer: 50'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Reto Ott