Die Weste

Staffel 1, Folge 11

Die Weste

Unter dem Vorwand, Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen, fährt Brody nach Gettysburg, wo ihm heimlich eine Sprengstoffweste übergeben wird. Währenddessen kämpft Carrie mit einem manischen Schub. In ihrer Euphorie kontaktiert sie Brody, der daraufhin die Konsequenzen zieht.

Brody fährt mit Jessica und den Kindern für ein Wochenende nach Gettysburg, um kurz vor der Wahl noch etwas Zeit mit ihnen verbringen zu können - wie er behauptet. Doch während die drei nach der Besichtigung des historischen Schlachtfelds in einen Diner gehen, trifft er sich heimlich mit einem Arabisch sprechenden Mann, der ihm eine Sprengstoffweste übergibt sowie Anweisungen erteilt, wie sie zu benützen ist. Einzig Dana scheint zu spüren, dass etwas mit ihrem Vater nicht stimmt.
Carrie erholt sich zwar von ihren Verletzungen nach dem Attentat, doch hat die Explosion bei ihr einen manischen Schub ausgelöst. Ihre Schwester klärt Saul über Carries bipolare Störung auf, von der niemand in der CIA weiss. Er klärt sich bereit, über Nacht bei ihr zu bleiben und nützt die Zeit, um Ordnung in Carries wirre Recherchen zu bringen. Noch immer unter Medikamenteneinfluss ist sie überzeugt davon, Abu Nazirs Pläne endlich zu durchschauen. In ihrer Euphorie weiht sie Brody telefonisch ein, den sie für ihren Verbündeten hält. Dieser informiert Direktor Estes über die illegale Überwachungsaktion sowie die gemeinsame Affäre. Carrie wird daraufhin vom Dienst suspendiert.