Fischotter - Kluge Schwimmer

Video «Fischotter - Kluge Schwimmer» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der Fischotter ist nach wie vor eines der bedrohtesten Säugetiere Europas. Ein Projekt in Nordbayern soll Otterpopulationen in Europa wieder miteinander verbinden und die natürlichen Einwanderungsbedingungen für die Tiere verbessern.

Die Verbindung von bisher isolierten Populationen ist sehr wichtig, da der Gen-Austausch die Grundlage für die Erhaltung der biologischen Vielfalt bildet.
Ottergerechte Strassenbrücken sind daher Schwerpunkt eines Projekts in Bayern. Denn dem Otter wird häufig eine Eigenart zum Verhängnis: Beengt eine Brücke den Gewässerverlauf, verändern sich Strömungsverhältnisse und Lautstärke im Wasser. In solchen Situationen steigt der Fischotter aus dem Gewässer, wechselt über die Fahrbahn und kommt zwangsläufig mit dem Strassenverkehr in Konflikt. Um den Tieren eine sichere Überquerung zu ermöglichen, müssen grosse Steine oder Seitenplanken als Trittsteine unter der Fahrbahn vorhanden sein. Andernfalls nehmen sie den lebensgefährlichen Weg über die Strasse. Dann bleiben oft hilflose Junge zurück. So ein Otterfindling wird gerade im Freigehege des Nationalparks Bayerischer Wald aufgezogen.