Kämpferin mit Herz - Vreni Frauenfelder hilft in Afghanistan

Video «Kämpferin mit Herz: Vreni Frauenfelder» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vreni Frauenfelder ist im besten Sinne altmodisch. Sie setzt nicht auf spektakuläres Fundraising, sondern sammelt still und unermüdlich Geld. Rund 400 000 Franken kommen jedes Jahr zusammen. Die Liebe zum Land am Hindukusch begann 1975 auf einer Ferienreise.

Ein Fremder schenkte der damaligen Apothekerhelferin spontan eine rote Rose. Diese Gastfreundschaft und Herzlichkeit inmitten bitterer Armut beeindruckte sie zutiefst. Seither ist sie dem Land verbunden. Sie gründete die Afghanistan-Hilfe Schaffhausen und finanziert Ambulatorien, Waisen- und Schulhäuser in der Provinz Bamiyan.
Erstmals wurde Vreni Frauenfelder im Oktober 2010 von ihrer Nichte Elisa Frauenfelder begleitetet. Reporter Patrick Schellenberg reiste mit den beiden Frauen durch das Afghanistan hinter den Schreckensmeldungen aus den Nachrichten.

Mehr dazu: http://www.afghanistanhilfe.org/