Montados - Portugals Urwälder

Video «Montados - Portugals Urwälder» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der heisse, trockene Süden Portugals birgt einen ganz besonderen Naturschatz: die Montados. Es ist ein Mosaik aus Grasland und Korkeichenhainen, das gut vierzig Säugetierarten eine sichere Heimat bietet - der Iberische Luchs ist nur einer davon.

Seit fünf Generationen hegt und pflegt Francisco Garetts Familie die Korkhaine der Montados. Eine stattliche Korkeiche liefert den Rohstoff für 4000 Korken, die Ernte von Kork schafft Arbeitsplätze für mindestens 60 000 Portugiesinnen und Portgugiesen. Doch das Naturparadies ist in Gefahr: Alternative Weinverschlüsse aus Plastic oder Metall begannen vor einigen Jahren, den Markt zu erobern. Man rühmt sie, sauberer zu sein als ihre natürlichen Pendants.
Zu Beginn des Jahres 2000 verzeichnete die Korkindustrie bereits Einbussen von 25 Prozent. Stark verunsichert trafen viele Landbesitzer eine folgenschwere Entscheidung: Die alten Korkeichen mussten Getreidefeldern weichen. Wegen der Trockenheit der Böden waren viele dieser Projekte jedoch zum Scheitern verurteilt. Gerodete Korkeichenwälder sind nur schwer wieder aufzuforsten. Die Zukunft der Montados hängt denn für Francisco auch vom Verhalten der Konsumenten ab: Wer sich für Wein mit Korkverschluss entscheide, trage ein wenig zum Erhalt der Korkeichenwälder bei.