Türkei: Flucht über den Evros

  • Sonntag, 16. Juni 2013, 15:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 16. Juni 2013, 15:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 22. Juni 2013, 10:55 Uhr, SRF 1
Video «Türkei: Flucht über den Evros» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Das Grenzgebiet am Evros zwischen Griechenland und der Türkei ist der neue Flüchtlingskorridor nach Europa geworden. Mehr als 50'000 Menschen kamen 2011 über den Evros; 90 Prozent aller illegalen Einwanderer gelangen über diese Route nach Europa.

Seit die Kontrollen im Süden Italiens und Spaniens strenger wurden, versuchen immer mehr Flüchtlinge, die Evros-Überquerung zu wagen. Nur mit viel Glück können die Grenzpatrouillen Flüchtlinge retten, die weder schwimmen noch ein Boot manövrieren können.

Die Türkei hat in den letzten Jahren für die Geschäftsleute ihre Tore weit geöffnet. Auf dem Airport Istanbul Atatürk, dem grössten Flughafen der Türkei, landen täglich mehr als 100 Maschinen aus Nordafrika und Asien. Menschen aus fast 60 Nationen dürfen ohne Visum in die Türkei einreisen, darunter viele aus arabischen und afrikanischen Ländern. Auf dem Flughafen warten schon die Schlepper: Für ein paar hundert Euro schleusen sie die Flüchtlinge über den Evros nach Griechenland, in die EU. Wer das Geld noch nicht hat, versucht, in Istanbul schwarz zu arbeiten - für die Aussicht auf eine bessere Zukunft.