Euphorisch bis meditativ

Am 21. Dezember 2012 endet der Mayakalender. Aus astrologischer Sicht wird die Welt am Freitag nicht untergehen. Im Gegenteil: Die Tage werden wieder länger und wir gewinnen mehr und mehr an Boden und Vernunft, meint Astrologin Bettina Bettini.

Bei der aktuellen Sternenkonstellation ist Innehalten besonders ratsam.
Bildlegende: Bei der aktuellen Sternenkonstellation ist Innehalten besonders ratsam. colourbox

Das Wochenende ist gemischt: Können wir am Samstag noch Mass halten, fällt uns dies am Sonntag schwerer. Denn am Sonntag wechselt Venus ins Sternzeichen Schütze und verbindet sich mit Neptun, dem Planeten der Träume und Illusion. Das bringt uns in eine romantische, verträumte Stimmung, lässt uns aber auch Bodenhaftigkeit verlieren.

Herrscht in der ersten Wochenhälfte teils Euphorie, ist die Stimmung am Donnerstag gereizt. Am Freitag wechselt die Sonne um 12.12 Uhr vom Schütze- ins Steinbockzeichen. Kein anderes Sternzeichen kann so viel Sicherheit, Struktur und Verantwortung vermitteln. Nach einer eher abgehobenen Zeit, lässt sich deshalb wieder Boden gewinnen.

Begünstigte Sternzeichen

Die Schützen dürfen sich auf eine intensive, abwechslungsreiche Woche freuen. Sie werden von Ideen und Inspiration beflügelt und können grosse Zukunftspläne schmieden. Sie haben die Qual der Wahl. Dasselbe gilt etwas abgeschwächt für die Widder und Löwen. Viel Schwung, mutige und produktive Ideen haben auch die Waagen, Wassermänner und Zwillinge. Die Steinböcke, Stiere und Jungfrauen werden spätestens ab Freitag wieder gefragter sein denn je. Ihre Zuverlässigkeit und Ausdauer wird allen gut tun.