In flagranti

Staffel 1, Folge 14

Video «In flagranti» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Während Annalise und ihre Studenten einen Pfarrer verteidigen, der des Mordes an einem anderen Geistlichen beschuldigt wird, kommt endlich die gesamte Wahrheit über Lilas Mord ans Tageslicht.

Der Verdacht, dass Rebecca Sutter die Mörderin von Lila sein könnte, erhärtet sich. Als Wes Gibbins seinen Vormieter in der psychiatrischen Klinik besucht, kann dieser zu Rebeccas Bild nur eines sagen: «nass!» Ist dies ein Hinweis, dass Rebecca im Wassertank war, in dem Lilas Leiche gefunden wurde? Als Wes wieder zu Hause ankommt, wartet Rebecca bereits auf ihn. Sie konnte sein Mobiltelefon verfolgen und weiss, dass Wes mit seinem Vormieter gesprochen hat.

Währenddessen beginnt der Gerichtsprozess gegen Nate Lahey, der fälschlicherweise für Sam Keatings Mord verhaftet wurde. Annalise gab Nate während einem Treffen die Nummer eines besseren Anwaltes. Bisher hat sich Nate aber noch nicht entschieden, seinen Anwalt zu feuern und den von Annalise vermittelten anzuheuern.

Doch Annalise hat andere Sorgen. Sie versucht einen Freispruch für einen Pfarrer zu erreichen, der des Mordes an einem anderen Geistlichen angeklagt wird. Der Pfarrer plädierte vor geraumer Zeit auf schuldig, möchte dies aber nun widerrufen. Annalise lügt vor Gericht, dass sie den Pfarrer aufgrund ihrer persönlichen Krise zum Annehmen des Deals gedrängt habe. Doch plötzlich dreht sich der Wind erneut, als der Verdacht aufkommt, dass der Missbrauch eines Messdieners der Grund für den Mord gewesen sein könnte.