Basler Streichquartett: Hörweite

Das Weiten von Klängen ist Ausgangslage für das neue Werk von Cécile Marti. Es könnte aber genauso gut als Motto für die umrahmenden Werke Schuberts gelten, da in beiden je neue Klangwelten aufgedeckt werden. 

Basler Streichquartett
Susanne Mathé, Isabelle Ladewig, Violinen
Stella Mahrenholz, Viola
Stéphanie Meyer, Violoncello
Gast: Thomas Demenga, Violoncello 

 

Franz Schubert: Quartettsatz c-Moll D 703

Cécile Marti: «Trapez» für Streichquartett

Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956 

 

Konzert vom 28. Oktober im Stadtcasino Basel