Dansereye. Alte Tänze Europas mit dem Cellini Consort

«Wein, Tanz und Gesang» war das Motto des Festivals Alte Musik Zürich im Herbst 2017. Entsprechend führt das erweiterte Gambenquartett in grossen Schritten durch die Tanzgeschichte Europas.

Das Spektrum der Tänze reicht von Renaissance-Tänzen in England und den Niederlanden bis zum höfischen Tanz im barocken Italien. Und klanglich sorgen die Gambisten des «Cellini Consort» für Abwechslung, indem sie mal die Tenor- und Bassgambe im im tiefen Register einsetzen, mal die kleine Soprangambe aufs Knie setzen, um darauf die Tänze zu fiedeln. Der Lautenspieler und Gitarrist Mirko Arnone seinerseits sorgt im Ensemble für die zündenden Rhythmen und mit seinen Soli zwischendurch auch für nachdenkliche Stimmungen.

Tielman Susato: Tänze aus der Sammlung «Dansereye» (1551)
Alessandro Piccinini: Toccata VI
Michael Praetorius: Tänze aus der Sammlung «Terpsichore» (1612)
Biagio Marini: Passacaglia und Balletto secondo
William Lawes: Royall Consort Sett No. 10
Henry Purcell: Chacony
Marc-Antoine Charpentier: Concert pour quatre parties de violes
Giovanni Girolamo Kapsberger: Toccata arpeggiata
Samuel Scheidt: Tänze aus «Ludi musici» (1621)
Carlo Farina Brandi: Tänze aus dem «Terzo libro delle Pavane, Gagliarde, Brandi, Volte» (1627)

Cellini Consort:
Tore Eketorp, Gamben
Brian Franklin, Gamben
Thomas Goetschel, Gamben
Leonardo Bortolotto, Gamben
Mirko Arnone, Theorbe und Barockgitarre

Konzert vom 30. September 2017, Kulturhaus Helferei, Zürich (Festival Alte Musik Zürich)


Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Jenny Berg