Das Trio Rafale in Berlin

Steiler Anstieg beim Schweizer Trio Rafale: Das junge, preisgekrönte Ensemble spielte erstmals in der Philharmonie in Berlin. «Rafale» steht im Französischen für Windböe.

Drei Musiker in der freien Wildbahn.
Bildlegende: Frischer Wind für den Konzertsaal: das Trio Rafale. Hannes Schüpbach

Der Name scheint eine gute Wahl zu sein: Schliesst er doch nicht nur vielfältige Assoziationen auch zu musikalischen Energien mit ein, vom sanften Lufthauch-Adagio bis zum stürmischen Con brio. Das Trio scheint auch durch die grossen Konzertsäle zu «fegen», folgt nach dem Berlin-Debut im kommenden Sommer doch auch dasjenige in Luzern.

Joseph Haydn: Klaviertrio Nr. 25 G-Dur Hob. XV:25 «Zigeunertrio»
Sandor Veress: Tre Quadri
Antonin Dvorak: Klaviertrio Nr. 3 f-Moll op. 65

Trio Rafale:
Daniel Meller, Violine
Flurin Cuonz, Violoncello
Maki Wiederkehr, Klavier

Konzert vom 12. Oktober 2015, Kammermusiksaal, Philharmonie Berlin

Redaktion: Valerio Benz