Der Geiger Thomas Zehetmair mit dem Beethoven-Konzert

Wenn Thomas Zehetmair zur Geige greift, dann ist elektrisierend authentisches Musizieren angesagt. Mit dem Musikkollegium Winterthur lässt er einen Geigen-Klassiker frisch aufleben und wagt als Dirigent gleich noch eine Uraufführung.

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Beim Berner Organisten und Komponisten Daniel Glaus hat das Musikkollegium ein grosses Orchesterwerk in Auftrag gegeben. Dieser hatte schon 2004 ein Violinkonzert für Thomas Zehetmair komponiert. Glaus konnte in seinem neuen Werk Eindrücke von einem London-Aufenthalt im Jahr 2017 musikalisch verarbeiten: Brexit, Attentate, Rassismus, Obdachlosigkeit und die Brandkatastrophe im Grenfell Tower. Diese Eindrücke und ein Gedichtvers aus den Duineser Elegien von Rilke hätten ihn nicht mehr losgelassen, schreibt Daniel Glaus.
«Steinwellen», so der Titel des Stücks, stellt hohe technische Ansprüche an das Orchester und entfaltet eine Klanglandschaft, in der immer wieder historische Reminiszenzen und Anspielungen aufleuchten. Eingerahmt von Beethoven und Schumann, stellt sich Daniel Glaus bewusst in die grosse Tradition der Orchestermusik und sucht neue Wege, eine Botschaft der Menschlichkeit für das Heute zu formulieren.

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
Daniel Glaus: «Concertante» (Uraufführung)
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 «Rheinische»

Musikkollegium Winterthur
Thomas Zehetmair, Violine und Leitung

Konzert vom 11. April 2018, Stadthaus Winterthur