«Ebb und Fluth» - 20 Jahre Freitagsakademie Bern

Als die «Freitagsakademie» vor 20 Jahren ihr erstes Konzert spielte, war sie auch das erste Alte-Musik-Ensemble auf dem Platz Bern und eines der ersten seiner Art in der Schweiz.

Die Barock-Oboistin Katharina Suske und der Barock-Cellist Bernhard Maurer sind bis heute mit dabei, mittlerweile aber auch umgeben von einer jüngeren Musikergeneration die historisierende Musikpraxis ist so frisch und lebendig wie zuvor. Zum Geburtstagskonzert vergrössert sich das Ensemble zum kleinen Kammerorchester und führt mit Telemanns und Händels «Wassermusiken» zwei so bildhafte wie beliebte Werke auf.

Georg Friedrich Händel: Wassermusik, Suite Nr. 1 F-Dur
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie Es-Dur Wq 179
Georg Philipp Telemann: Konzert für Föte, Oboe d'amore, Viola d'amore, Streicher und Basso continuo E-Dur
Georg Philipp Telemann: Ouverture C-Dur «Hamburger Ebb' und Fluth»

Die Freitagsakademie
Stephan Mai, Violine und Leitung
Verena Fischer, Traversflöte
Katharina Suske, Oboe d'amore
Anaïs Chen, Viola d'amore


Konzert vom 21. November 2014, Konservatorium Bern

Redaktion: Norbert Graf