Festival Culturescapes 2015: Chormusik aus Island

Obwohl es ihn erst seit 1996 gibt, ist der Kammerchor «Schola Cantorum Reykjavicensis» weit über Island hinaus bekannt.Dafür gesorgt hat vor allem der isländische Superstar Björk und ihr Album «Medulla», das sie zusammen mit diesem Chor aufgenommen hat.

Lupinen-Felder im Vordergund, am Horizont ein Wasserfall.
Bildlegende: Die violette Seite von Island: wilde Lupinen. Imago/Westend61

Genreübergreifende Projekte dieser Art sind allerdings nur eine musikalische Seite der Schola Cantorum Reykjavicensis. Die anderen gehören der zeitgenössischen Chormusik Islands, den isländischen Volksliedern und dem grossen Repertoire geistlicher Vokalmusik der Renaissance und des Barock.

Isländisches Organum: Gefdu ad modurmalid mitt
Porkell Sigurbjörnsson: Heyr himna smidur
Sigurdur Saevarsson: Fyrir mig Jesu poldir pu
Hreidar Ingi Porsteinsson: Nunc dimittis
Hjalmar H. Ragnarsson: Grafskrift (Epitaph)
Henri Mulet: Tu es Petrus
Felix Mendelssohn: Nun lässest Du Deinen Diener (Nunc dimittis)
James MacMillan: A Child‘s Prayer
Arvo Pärt: Nunc dimittis
Eric Whitacre: Lux aurumque
Jon Hlödver Askelsson: Choralvorspiel – Dyrd, vald, virding og vegsemd haest
Jon Nordal: Tokkata

Schola Cantorum Reykjavicensis
Hördur Askelsson, Leitung

Konzert vom 14. November 2015, Reformierte Kirche Uster

Redaktion: Valerio Benz