Mahlers gross instrumentierte Tragik

Die 6. Sinfonie von Mahler braucht viel Personal. Er selbst fusionierte kurzfristig bei der Uraufführung 1906 in Essen zwei Orchester, um sie zu bewältigen. Seinem Beispiel folgen das Sinfonieorchester St. Gallen und das Musikkollegium Winterthur unter der Leitung von Otto Tausk.

Es sei sein allerpersönlichstes Werk und ein prophetisches dazu, so Alma Mahler über diese Sinfonie. Tatsächlich ist die Sechste eine selten intensive Darstellung emotionaler Abgründe und gleichzeitig eine Vorwegnahme tragischer Ereignisse im Leben von Gustav Mahler.

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll «Tragische»

Sinfonieorchester St. Gallen und Musikkollegium Winterthur
Leitung: Otto Tausk

Konzert vom 6. Februar 2014, Tonhalle St. Gallen

Redaktion: Valerio Benz