Orchestre de la Suisse Romande mit Osmo Vänskä

Ein sinfonisches Programm, in dessen Zentrum die Schweizer Erstaufführung eines neuen, gross dimensionierten Violinenkonzertes steht: «Aufgang» von Pascal Dusapin.

Der 1955 geborene Dusapin bewegt sich hier auf einer fortgesetzten Linie, die sich von Edgar Varèse und Olivier Messiaen zu Iannis Xenakis zieht. Letztere waren beide auch seine Lehrer. 

Adressat dieses Konzerts ist der junge französische Star-Geiger Renaud Capuçon, der es hier selbst zur Aufführung bringt.

Flankiert wird das Dusapin-Violinkonzert von der leidenschaftlich-dramatischen vierten Sinfonie von Carl Nielsen und Emmanuel Chabrier's Gwendoline-Ouvertüre.

Orchestre de la Suisse Romande 
Leitung : Osmo Vänskä
Solist: Renaud Capuçon, Violine

Emmanuel Chabrier: Gwendoline Ouvertüre
Pascal Dusapin: Aufgang. Konzert für Violine und Orchester
Carl Nielsen: Sinfonie Nr. 4  op. 29 - L'Inextinguible

Konzert vom 10. Januar 2014 in der Victoria Hall Genf

Redaktion: Valerio Benz