Pavillon Suisse: Der junge Cellist Christoph Croisé in Bern

24 Jahre erst ist er jung, und doch kennt er die weite musikalische Welt schon ziemlich gut: Der Aargauer Cellist Christoph Croisé.Beim Berner Symphonie-Orchester ist der gefragte Jung-Cellist mit einer Rarität zu erleben Mit dem ersten Cellokonzert von Joachim Raff.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Raff, am oberen Zürichsee geboren und von Liszt und Mendelssohn gefördert, ist einer jener Romantiker, die noch nicht sehr lange wieder unsere Aufmerksamkeit erregen. Anders bei Christoph Croisé: Er hat Raffs kniffliges und virtuoses Konzert schon gleich zu Beginn seiner Laufbahn in sein Repertoire aufgenommen. Im Rahmen dieses «Pavillon Suisse» präsentiert er es umrahmt von Werken von Schubert und Beethoven.

Franz Schubert: Ouvertüre D-Dur D 556
Joachim Raff: Cellokonzert Nr. 1 d-Moll op. 193
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»

Berner Symphonieorchester
Mario Venzago, Leitung
Christoph Croisé, Violoncello

Konzert vom 24. Juni 2018, Kursaal Bern

Redaktion: Eva Oertle