Pavillon Suisse: Tschaikowsky, from Moscow with Love

Wer, wenn nicht Vladimir Fedosejev kann jungen Talenten einen Weg zeigen, um den richtigen Klang zu treffen für Tschaikovsky? Und das im Zusammenspiel mit einem genuin russischen Klangkörper?

Der Dirigent und sein Orchester aus Moskau sind regelmässige Gäste an den Orpheum-Konzerten zur Förderung junger Solisten in der Zürcher Tonhalle. Und endlich kommt auch sie einmal aus der Romandie herüber - die gefeierte junge Pianistin Mélodie Zhao, die in Peking und Genf studiert hat und bereits einen gesamten Beethoven-Zyklus aller Sonaten auf CD eingespielt hat. Der 26jährige Jan Mracek aus Pilsen studiert seinerseits noch in Wien, verfolgt jedoch bereits eine internationale Solokarriere. Die Sendung wird als «Pavillon Suisse» von den drei SRG-Programmen als Partner auf mit Moderation auf Deutsch, Französisch und Italienisch ausgestrahlt.

Pjotr I. Tschaikowsky: Francesca da Rimini op. 32
Pjotr I. Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
Pjotr I. Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23

Tschaikowsky Sinfonieorchester Moskau
Vladimir Fedoseyev, Leitung
Jan Mrácek, Violine
Mélodie Zhao, Klavier

Konzert vom 20. April 2017, Tonhalle Zürich

Redaktion: Patricia Moreno