Sol Gabetta spielt Bohuslav Martinu

Der Komponist Bohuslav Martinu ist in der Schweiz kein Unbekannter, und doch ist seine Musik noch immer zu entdecken. Die Cellistin Sol Gabetta hilft nachhaltig dabei.

Ganz in der Nähe, wo der gebürtige Tscheche Bohuslav Martinu seine letzten Jahre verbrachte, wohnt auch Sol Gabetta: bei Basel. Die Ausnahme-Cellistin hat das 1. Cellokonzert von Martinu bereits auf CD eingespielt, aber sie spielt es immer wieder auch im Konzert. Diesen Februar etwa in Lugano mit dem Orchestra della Svizzera Italiana.
Dass Gabetta dieses Stück mit Nachdruck vorstellt, hat seinen Grund. Zwar erscheint Martinus Musik immer wieder einfach zugänglich, dann aber ist sie auch wieder sprunghaft und schwieriger zu fassen. Um diese Musik wirklich kennenzulernen, braucht es den nachhaltigen Kontakt. Gerade für das «nur» hörende Publikum.

Samuel Barber: Adagio for Strings
Bohuslav Martinu: Cellokonzert Nr. 1
Felix Mendelssohn: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 «Reformation»

Orchestra della Svizzera Italiana
Sol Gabetta, Violoncello
Pablo González, Leitung

Konzert vom 1. Februar 2018, LAC Lugano

Moderation: Jenny Berg