Spannungsfelder im Klaviertrio

Von Opus 1 bis Opus 2016: Das Absolut Trio erweitert die Klangerfahrungen beim klassischen Klaviertrio.

Das Opus 1 stammt von Beethoven, das Opus 2016 von Philippe Racine. Letzteres ist natürlich nicht die richtige Nummer in der Werkfolge des Schweizer Komponisten, sondern ein Hinweis auf das Entstehungsjahr.

Philippe Racine nimmt in seinem Stück Bezug auf das Trio von Maurice Ravel, welches ebenfalls in diesem Konzert erklungen ist. Sie hören eine Aufnahme von der diesjährigen Ausgabe der Schlosskonzerte Thun.

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio op. 1 Nr. 1
Philippe Racine: Klaviertrio «Opus 2016»
Maurice Ravel: Klaviertrio a-Moll

Absolut Trio:
Bettina Boller, Violine
Judith Gerster, Violoncello
Stefka Perifanova, Klavier

Konzert vom 22. Juni 2017, Schloss Thun (Schlosskonzerte
Thun)

Moderation: Michael Schwendimann, Redaktion: Corinne Holtz