Swiss Chamber Soloists: Schostakowitsch versus Mahler

Sowohl Gustav Mahler wie auch Dmitri Schostakowitsch komponierten in ihren jungen Jahren ein Klavier-Kammermusikwerk: Der Ausgangspunkt für eine spannungsvolle Gegenüberstellung.

«Schostakowitsch versus Mahler» heisst dieses Konzert der Kammermusik-Reihe der Swiss Chamber Soloists. Ausgehend von zwei Jugendwerken von Schostakowitsch (Klaviertrio op. 8) bzw. Mahler (Klavierquartett) spannt es den Bogen bis weit ins 20. und 21. Jahrhundert. Denn der unvollendete 2. Satz von Mahlers Quartett animierte 1988 Alfred Schnittke zum Weiterkomponieren und wie auch 2014 den Russen Valéry Arzoumanov. Letzterer wurde übrigens just in dem Jahr geboren, als Schostakowitsch sein 2. Klaviertrio schrieb also mitten in den Wirren des 2. Weltkrieges.

Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 in c-Moll op. 8
Valery Arzoumanov: Conte dautomne. Scherzo für Klavierquartett nach einem Thema von Gustav Mahler (UA)
Gustav Mahler / Alfred Schnittke: Klavierquartett a-Moll
Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 in e-Moll op. 67

Swiss Chamber Soloists:
Ilja Gringolts Violine
Valérie Szlávik Viola
Daniel Haefliger Violoncello
Sergueï Milstein Klavier

Konzert vom 28. November 2014, Conservatorio Lugano

Redaktion: Norbert Graf