Trauer und Zuversicht mit dem Geiger Renaud Capuçon

Was ist in der Musik die berühmteste Chiffre für Trauer? Das Seufzer-Motiv. Dass es besonders gut mit Violinen zur Geltung kommt, hat mit der klagenden Qualität des Streicherklanges zu tun. Darüber hinaus scheint es, als obliege das Klagen den Solisten, das Trösten der Gruppe. Ist es wirklich so?

Die Frage geht an die Musik von J.S. Bach, Frank Martin, Richard Strauss und Stefan Wirth.

Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Frank Martin: Polyptyque für Solo-Violine und zwei kleine Streichorchester
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solo-Streicher
Stefan Wirth: «Through the looking glass» für Violine und Streichorchester (UA, Auftragskomposition)

Kammerorchester Basel
Renaud Capuçon, Violine und Leitung

Konzert vom 23. Oktober 2015, Martinskirche Basel

Redaktion: Corinne Holtz