Wiener Schulen mit dem Orchestre de chambre de Lausanne

Lange hat sich die australische Dirigentin Simone Young mit Bruckner und Wagner beschäftigt. Die Musik von Gustav Mahler liegt da quasi um die Ecke.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Allerdings erklang in Lausanne beim Gastspiel der Dirigentin nicht der grossbesetzte Mahler, sondern der etwas redimensionierte. Schliesslich war Simone Young ja auch bei einem Kammerorchester zu Gast.
Sie wählte die Version von Mahlers spätromantischem «Lied von der Erde», die Arnold Schönberg nach dem 1. Weltkrieg anfertigte. Ein trotz der kleineren Besetzung gewichtiges Werk in diesem Konzert, das weiter den beiden «Wiener Schulen» gewidmet war: Der «Ersten» mit Mozart, der «Zweiten» mit Webern.

Anton Webern: Fünf Sätze op. 5
Wolfgang Amadé Mozart: Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16
Anton Webern: Fünf Sätze op. 5
Gustav Mahler: Das Lied von der Erde. Fassung für zwei Singstimmen und Kammerorchester von Arnold Schönberg

Orchestre de chambre de Lausanne
Simone Young, Leitung
Claudia Mahnke, Mezzosopran
Simon O'Neill, Tenor

Konzert vom 27. März 2018, Salle Métropole, Lausanne

Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Norbert Graf