16. Grandslam-Sieg für Federer

Nach drei Jahren Unterbruch hat Roger Federer zum vierten Mal das Australian Open gewonnen. Er setzte sich im Final gegen Andy Murray durch - in 3 Sätzen mit 6:3, 6:4, und 7:6.

Weitere Themen:

Raschid Hamdani, eine der beiden Schweizer Geiseln in Libyen, wird vom Vorwurf des illegalen Aufenthaltes freigesprochen.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos ist zu Ende.

Beiträge

  • Murray gab sein Bestes, aber es reichte nicht

    Andy Murray konnte nach der Niederlage gegen Roger Federer in Melbourne die Tränen nicht zurückhalten. «Ihr seht, ich kann weinen wie Roger. Ich kann aber leider nicht so gut spielen wie er.» Im Final reichte es ihm nicht einmal zu einem Satzgewinn gegen Federer.

    Rachel Murith

  • Murray gab sein Bestes, aber es reichte nicht

    Andy Murray konnte nach der Niederlage gegen Roger Federer in Melbourne die Tränen nicht zurückhalten. «Ihr seht, ich kann weinen wie Roger.

    Ich kann aber leider nicht so gut spielen wie er.» Tatsächlich bestritt er in Melbourne sein wohl bisher bestes Turnier, doch es reichte im Final nicht einmal zu einem Satzgewinn gegen Federer.

    Rachel Murith

Moderation: Danièle Hubacher, Redaktion: Danièle Hubacher