Amtlich bestätigt: Rassismus und Gewalt in Baltimore

Eine Polizei, die nicht hilft und schützt, sondern diskriminiert und Bürgerrechte verletzt. Was die mehrheitlich afroamerikanische Bevölkerung in der US-Stadt Baltimore seit Jahren als Alltag kennt, wird nun vom US-Justizdepartement offiziell bestätigt.

Polizisten in Kampfmontur stehen vor einem gepanzerten Einsatzfahrzeug in einer Strasse von Baltimore.
Bildlegende: Der Tod des schwarzen Jugendlichen Freddie Gray im April 2015 führte zu Unruhen in Baltimore - und zum Bericht des US-Justizdepartements. Alle sechs angeklagten Polizisten wurden aber längst freigesprochen. Wie ist das möglich? Beat Soltermann, SRF

Weitere Themen:

Sexueller Missbrauch von Kindern, Selbstmordversuche, chronische Verzweiflung: Das zeigen interne Berichte der australischen Regierung zur Lage in australischen Asyl-Internierungslagern auf der Pazifikinsel Nauru. Privatfirmen betreiben dort im Auftrag der australischen Regierung Flüchtlingslager. Nun geraten sie ins Visier von Menschenrechtsorganisationen.

Dompteur René Strickler hält in seinem Raubtierpark im solothurnischen Subingen Wildkatzen und andere Raubtiere. Nun ist die Gnadenfrist abgelaufen, die Tiere müssen weg. Dies hat das Bundesgericht nach jahrelangem Streit nun endgültig entschieden.

Moderation: Karin Britsch